Alle Beiträge von RoterStern

Kinder als Opfer imperialistischer Kriege

Kinder als Opfer imperialistischer Kriege

3

Man muß heute vermutlich nicht wiederholen, was für eine entsetzliche Katastrophe der 2.Weltkrieg war. Die Zahlen allein sind schon erschütternd. Auch dürfte hinlänglich bekannt sein, daß dieser Krieg vom deutschen Faschismus begonnen und angeführt worden war. Ebenso ist bekannt, daß die Sowjetunion die Hauptlast dieses Krieges trug, und daß es ebenfalls die Sowjetunion unter der Führung Stalins war, die – mit sehr später und zögerlicher Unterstützung der Westmächte – den Faschismus in Deutschland zerschlug und die Völker Europas von der braunen Pest befreite. Dafür sind wir der Sowjetunion zu unendlichem Dank verpflichtet. Wenn heute einzelne deutsche Bundesbürger sich z.B. in Weißrußland beim Aufbau neuer Wohnhäuser für die von der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl betroffenen Menschen engagieren, so ist das nur ein verschwindend kleiner, wenn auch recht achtbarer Teil einer Wiedergutmachung der von der faschistischen deutschen Wehrmacht und der SS in diesem Land begangenen Verbrechen. Weniger verständlich sind dagegen die demonstrativen Akte der „Versöhnung“, mit der sich die deutschen Helfer dort anbiedern. Es zeugt von gravierender historischer Unkenntnis, beinahe von Überheblichkeit, wie die Deutschen angesichts der teilweise sehr schlimmen Zustände in diesem Land dort auftreten. Im Westen Deutschlands wurden sie nie darüber informiert, welches Grauen und welche Untaten ihre Väter im Krieg dort angerichtet haben. Am wenigsten können die Kinder etwas dafür. Es sind diejenigen, welche heute bereits zur älteren Generation gehören. Sie aber sollten wissen, was damals geschah.
Kinder als Opfer imperialistischer Kriege weiterlesen

Isis und USA

Generalleutnant Michael T. Flynn, der frühere Chef des US-Geheimdienstes Defense Intelligence Agency, bestätigt, dass die US-Regierung den Aufstieg des ISIS bewusst gefördert hat.
Friedenspolitische Mitteilungen aus der
US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein
LP 160/15 – 26.08.15
Der frühere Chef eines US-Geheimdienstes bestätigt,
dass Obama den “willentlichen Beschluss” gefasst hat,
den Aufstieg des ISIS zu unterstützen
Von Steven MacMillan
New Eastern Outlook,13.08.15
( http://journal-neo.org/2015/08/13/former-us-intelligence-chief-admits-obama-took-willful-decision-to-support-isis-rise/ )

Wer nur die westlichen Mainstream-Medien liest, fällt vermutlich auf den Mythos herein, der Islamische Staat in Syrien / ISIS sei aus dem Nichts aufgetaucht, und die Regierungen der westlichen Welt seien durch den Aufstieg dieser Terrorgruppe total überrascht worden.
Vielleicht wird er auch die im Jahr 2003 erfolgte Invasion und die anschließende Besetzung des Iraks sowie die Ausgrenzung der Sunniten durch bestimmte Regierungen dafür verantwortlich machen, dass in dieser Region derart extreme Gruppierungen so mächtig geworden sind.
flynn
Isis und USA weiterlesen

syrien

Die jüngsten Entwicklungen in Nordsyrien

Nachstehend dokumentieren wir die Stellungnahme der Vatan Partisi. Bei dieser türkischen Partei handelt es sich – was der Name “Patriotische Partei” nicht unbedingt erraten lässt – um eine linke Oppositionskraft. Sie ist aus der türkischen Arbeiterpartei (IP) hervorgegangen und wird von Do?u Perinçek geleitet, der auch der «Weltwoche» als ‘ein altes marxistisches Schlachtross bekannt’ ist. (mh/15.08.2015)


Bild: vatanpartisi.jpg
Patriotische Partei (früher: Arbeiterpartei, Türkei)

14. August 2015

Am 15. Juni 2015 hat die Kurdische YPG die Stadt Tel Abyad in Nord-Syrien von den ISIS Kräften erobert. Basierend auf zwei wichtigen Entwicklungen wurde dieser militärische Sieg in der westlichen Presse weit verbreitet gefeiert: (1.) Nach Angaben der Nachrichtenagenturen wurde mit Einnahme von Tel Abyad, ein wichtiger Grenzübergang in die Türkei, der Nachschubweg der ISIS Kräfte unterbrochen. (2.) Die Eroberung verschafft eine territoriale Integrität zwischen den beiden kurdischen “Kantonen” Hasake und Kobane. syrien weiterlesen